Bau tarifvertrag 2018

Uncategorized

Die nächste Lohnerhöhung tritt ab der Lohnperiode ab dem 1. Juni 2019 in Kraft. Alle Tischvergütungssätze werden um 0,40 EUR erhöht, während die allgemeine Erhöhung 0,30 EUR betragen wird. Die Erhöhung wird auf die gleiche Weise wie 2018 umgesetzt. Beide Seiten betrachteten das Eingreifen der ehemaligen Ministerin für Arbeit und Sozialversicherung, Sotiroula Haralambous, als Schlüssel zur Beilegung des Streits. Der Minister war der Ansicht, dass ein grundlegendes Ziel der Vermittlungsdienste darin bestehe, einen Vorschlag vorzulegen, der die Prioritäten und Anliegen beider Seiten weitestgehend berücksichtigen würde. In diesem Zusammenhang erfüllt die Vereinbarung neben sinkenden Lohnkosten in der Branche auch die Notwendigkeit, bestimmte Mechanismen einzuführen, die zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und des unlauteren Wettbewerbs beitragen. Die Sozialpartner in Zypern haben sich schließlich zwei Jahre nach Ablauf des vorherigen Tarifvertrags in der Bauindustrie auf Bedingungen für einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Nach mehreren erfolglosen Erneuerungsversuchen akzeptierten die Sozialpartner einen Vermittlungsvorschlag des Arbeitsministeriums und erzielten im Februar 2013 eine grundsätzliche Einigung.

Die neue Vereinbarung sieht Maßnahmen zur Senkung der Lohnkosten und der Schwarzarbeit vor und signalisiert das Ende des Streiks, der im Januar 2012 begann. Es gibt gemeinsame Probleme in den Vereinbarungen, die mit identischem Inhalt in allen Tarifverträgen in Kraft treten. Darüber hinaus sieht die branchenspezifische Vereinbarung nur Änderungen des Tarifvertrags für eine bestimmte Branche vor. Hier werden gemeinsame Fragen erläutert, die in allen Abkommen enthalten sind. Vertragsänderungen für die verschiedenen Branchen werden in branchenspezifischen Dokumenten erläutert. Es sei darauf hingewiesen, dass die Streiktätigkeit in diesem Sektor im Laufe des Jahres 2012 dramatisch zugenommen hat; insgesamt waren es 19, gegenüber vier im Jahr 2011 (CY1211039I, CY1202039I). Nach Ansicht der Branchengewerkschaften war dies auf die Unnachgiebigkeit der Arbeitgeber bei der Erneuerung des branchenweiten Tarifvertrags zurückzuführen. Vor der vorliegenden Vereinbarung hatte der Verband der Bauunternehmerverbände Zyperns (OSEOK) alle drei bisherigen Vermittlungsvorschläge des Ministeriums für Arbeit und Sozialversicherung (MLSI) abgelehnt, die von den Gewerkschaften angenommen worden waren. Die an die Arbeitnehmervertreter zu zahlende sonderweise zu zahlende Zulage wird für den gesamten Vertragszeitraum, d. h. bis zum 30.

April 2020, um 3,4 % erhöht. Die Vereinbarung sieht eine Senkung der Wochengehälter um 10 € (stand 1. Januar 2013) und eine weitere Kürzung der Wochengehälter um 9 € ab dem 1. Januar 2014 vor. Diese Kürzungen traten mit der Unterzeichnung des Abkommens (am 13. Februar 2013) in Kraft, sind jedoch nicht rückwirkend. Die wöchentlichen Einstiegsgehälter bleiben während der gesamten Laufzeit des Branchentarifvertrags unverändert; 440 € für Techniker, 380 € für Arbeitnehmer und 403 € für Angelernte. Weitere Bestimmungen umfassen die folgenden Bestimmungen. Der Betrag zwischen dem tischbasierten Lohn und dem tatsächlichen Gehalt, wie z. B.

einer persönlichen Lohnkomponente im Tarifvertrag für die Bauwirtschaft, wird um 0,10 EUR gekürzt.

Bu yazı toplamda 19, bugün ise 0 kez görüntülenmiş

No Comments